Regattabericht vom „Goldenen Schäkel“ 2019
Segeln in Bad Seegeberg – Echt? Da gibt’s Wasser?!
 
Wir fanden den Seegeberger Segel Club am bewaldeten Ufer des Sees und wurden am Samstagmittag direkt mit einem Pasta-Essen begrüßt, „damit die Kinder nicht hungrig aufs Wasser müssen“. Leider war auf dem Wasser selber ziemlich wenig los. Schwacher umlaufender Wind machte den Seglern und der Wettfahrtleitung das Leben schwer. Nach etwa 2 Stunden auf dem Wasser und mehreren Startversuchen wurde abgebrochen und wir warteten noch eine Weile an Land auf den Wind, der aber leider nicht kam. Die Kinder vertrieben sich die Wartezeit an Land mit Hotdog-Essen und baden. Der Große Seegeberger See hat nämlich sehr schönes und kristallklares Wasser!
Am Sonntagmorgen war der Wind endlich da. Gute zwei Windstärken ermöglichten 4 Wettfahrten. Der Kurs war ein „Up and Down“ Kurs mit drei langen kreuzen, was besonders für die C-Segler eine echte Herausforderung war! Doch alle hielten gut durch, auch weil das nette Jury-Motorboot den Letzen immer wieder wertvolle Hinweise gab, so dass jeder das Ziel erreichte.
Für mich als Trainer war die Regatta ungewöhnlich sportlich, denn auf dem See sind außer den Motorbooten des Seegeberger Segel Clubs keine Motorboote erlaubt und so begleitete ich die Segler vom Kanu aus.
Doch nicht nur die Segler hatten Spaß, auch bei dem mitgereisten „Begleitpersonal“, das die Wettfahrten von der Steganlage teilweise in Liegestühlen sitzend bei strahlendem Sonnenschein mitverfolgte war die Stimmung gut.
Am Ende können alle 5 BSV-Segler zufrieden mit ihren Platzierungen und der Regatta sein, auch wenn die Konkurrenz aus dem Schleswig-Holsteinischen Clubs überraschend stark war. Alle sind gut gesegelt und haben Erfahrung gesammelt.  Hier die Ergebnisse: Opti B, 24 Teilnehmer: Finn Platz 7, Mia Platz 10, Heinrich Platz 13, Fiona Platz 17. Opti C, 7 Teilnehmer: Felix Platz 7
Fazit: Der Große Seegeberger See ist ein schönes Segelrevier, die Veranstaltung war sehr nett und wir kommen gerne wieder! 
Christoph Blecken

 

Optis in Segeberg 2019

Das Regatta Feld

Optis Fiona

Auf Kurs

Opti Helden Segeberg 2019

Das Team

Die BSV-Jugendgruppe ist gut in die zweite Saisonhälfte gestartet. Die Optigruppe am Sonntag hat ihr gewohntes wöchtentliches Training wieder aufgenommen und sich bisher über gutes Wetter freuen können. Auch wenn der Wind manchmal nicht ganz so mitspielte, hatten die Kinder immer Spaß, bei Flaute und warmen Wetter auch mit baden und Kenterübungen im Hafen.
Während die Kinder am Sonntag auf dem Wasser waren, haben engagierte Eltern begonnen den Robinson zu überholen und alte Farbe abzuschleifen. Das Ziel ist ihn so schnell wie möglich neu lackiert wieder Segelfertig zu bekommen, denn der Höhepunkt der Robinson-Segler, die Robinsonade auf dem Hohendeicher See wirft schon ihre Schatten voraus. Alle Kinder, die schon in den letzten Jahren dabei gewesen sind, fiebern dem Termin im Oktober entgegen.
Am Dienstag ist neben der Jollengruppe noch eine neue Opti-Gruppe entstanden. Die Kinder haben schon erste Erfahrungen auf dem Optimist bei Paddelspielen und Schleppübungen gesammelt und freuen sich auf die nächsten Dienstage, an denen es dann endlich unter Segeln aufs Wasser gehen soll.
 
Trainingstermine:
Opti Anfänger, Fortgeschrittene und Jollensegler: Sonntags von 11:00 - 14:00 Uhr
Opti-Gruppe und Jollensegler: Dienstags von 17:00 – 19:00 Uhr
 
In allen Gruppen sind noch Plätze frei für Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren.

420er rauscht ab

420er rauscht ab!

Robinson schleifen

Fleißige Väter schleifen den Robinson

Kenteruebungen

Bade- und Kenterspaß im Hafen

echt schlagseite

Echt Schlagseite ...

Opti im Schlepp

Aller Anfang ist nicht schwer: Schleppübungen für die Anfänger

Optikinder

 

Es gibt eine neue Optigruppe, die gerade nach den Sommerferien entstanden ist. Sie soll spielerisch auf das Regattasegeln vorbereiten. Wir wollen Anfang nächster Saison den Jüngstenschein machen und dann bis Mitte der Saison erste Regatten in Hamburg und Umgebung mitsegeln. Dabei steht das Miteinander der Kinder als gemeinsames Team auch auf den Regatten im Vordergrund. 
Das Training ist bei der Baltischen Segler Vereinigung, Moorfleeter Deich, bei Haus 408 immer dienstags von 17-19 Uhr, es sind noch Plätze frei!
Bei Fragen ruft gerne Christoph an (0151 58235636)

                                         Erste Schritte im Opti auf der Doveelbe vor dem Clubgelände.

Mit frischem Elan startete das Training der Optieinsteiger im Frühjahr 2018. An jedem Sonntag der Saison trafen sich zwischen 6 und 10 Jungs um 11°° Uhr am Bulln in Tatenberg, um gemeinsam das Segeln zu erlernen. Während der jeweils zweistündigen Trainingszeit wurde viel Zeit auf das Erlangen von Wasser- und Bootssicherheit gelegt. Segeltheorie und Gesetzeskunde stehen auf dem Programm der im Winter, monatlich stattfindenden Gruppentreffen. Am Ende der Saison stand als Highlight die Robinsonade auf dem Hohendeicher See auf der Agenda. Aus diesem Grund übten die Jungs an den drei letzten Trainings den Robinson, möglichst schnell und als Mannschaft zu segeln. Dieses gelang ihnen auch ganz gut, denn sie traten als jüngste an, hatten einen Pinnenbruch und waren trotzdem nicht mal auf dem letzten Platz!

 

                 Eine lustige Gruppe, die nicht nur an diesem Tag viel Spaß hatte!                                     

Am Samstag vor dem traditionellen Adventsbrunch traf sich der harte Kern der Jungs nochmal auf dem Bulln, um Kekse, Optis und einen 29er zu backen. Die hergestellte Menge hat alle Erwartungen übertroffen, so dass zum Brunch am zweiten Advent noch genug Kekse auf den weihnachtlich geschmückten Tischen platziert werden konnten.

                                                                                                         Massenproduktion

!                                                                                                         Fleißige Bienchen

 

Montag, 16.4.2018, 16 Uhr: Erstes Wassertraining der Opti-Regatta-Gruppe

 

Zuerst sah es so auopti ansegln 2018s, als ob es eher ein „Anschleppen“ statt Ansegeln für die 5 Opti-Regatta-Kids werden würde: Es war auf der Doven Elbe absolute Flaute als die Kinder das erste Mal in diesem Jahr wieder segeln wollten! Doch dunkle Regenwolken ließen uns auf etwas Wind während der Regenschauer hoffen. Also bauten alle hochmotiviert ihre Boote auf und verließen als Schleppverband den Hafen. Und tatsächlich kam dann noch der Wind! Und noch mehr Regen!! Nass aber zufrieden wurden gegen 18:00 Uhr alle wieder in den Hafen geschleppt, denn mit dem Regen schlief auch der Wind wieder komplett ein. Wir freuen uns auf die Saison, besseres Wetter und vor allem mehr Wind.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com