Am 9. Mai ist unsere Opti-Gruppe mit den Trainern Klaus, Sven, Christoph, Martin und als Begleiter und Fahrer Hannes und Felix zum BSV Steinhude gefahren. Wir sind mit 15 Kindern und allen Optis um ca. 19:30 Uhr dort angekommen. Nach dem Ausladen hieß es Zimmer beziehen und lecker Abendbrot essen. Nach dem Abendbrot haben wir uns in vier Gruppen aufgeteilt und eine Ralley auf dem Gelände in Steinhude gemacht. Nach dem anschließenden Kickern ging es dann aber ab ins Bett.

Am nächsten Morgen gegen 8 Uhr hat uns Bibo (Martin) zum Frühsport abgeholt mit Liegestützen, Hampelmann und Fang den Bibo. Danach gab es leckeres Frühstück. Nachdem wir alle Optis aufgebaut hatten, die Steinhuder Kinder auch da waren und alle segelfertig waren, sind wir bei ordentlichem Wind in Optis, Teeny, 420er und  Mobo das große Steinhuder Meer erkunden gefahren. Mir hat das Trapez-Segeln am besten gefallen.

Weiterlesen: Hamburger Optikinder machen Steinhuder Meer unsicher

 

Die Jugendgruppe in unserem Segelverein sucht dringend Verstärkung. Wenn Du also zwischen 12 und 17 Jahre alt bist und Lust hast Segeln zu lernen bist Du bei uns genau richtig. Dabei ist es egal ob Du schon Segelerfahrung hast oder ob Du einfach mal reinschnuppern willst, mit unseren unterschiedlichen Jollen wirst Du in jedem Fall Spaß haben. Das Segeltraining wird alle zwei Wochen am Sonntag auf Lasern, 420er Jollen und Piraten stattfinden. Im regelmäßigen Segeltraining werden die Grundlagen fürs Regatta segeln vermittelt und auch die A-Schein Prüfung wird dort vorbereitet.

Durch eine Schleuse kann man von unserem Revier direkt auf die Oberelbe gelangen. Dort könnt ihr dann das ruhige Wandersegeln auf der Elbe kennenlernen. Ansonsten sind Wochenendausflüge an das Steinhuder Meer und eine Jugendfahrt auf unserer vereinseigenen Segelyacht auf der Ostsee geplant.  

Voraussetzung um bei uns mitsegeln zu dürfen ist lediglich das bronzene Schwimmabzeichen. 

Die Kosten belaufen sich auf ca. 120 Euro im Jahr: Charter für die Segeljollen, Mitgliedsbeitrag und Lehrmaterial sind darin enthalten. Der Trainingsort ist das Vereinsgelände der Baltischen Segler Vereinigung, Moorfleeter Deich bei Haus 408.  

Die Anmeldung ist per Kontaktformular beim Jugendwart Christoph Blecken möglich. 

 

Nun ist auch der Besuch unseres Segelmachers in der Optigruppe schon wieder vorbei -
es hat wieder einmal sehr viel Spaß gemacht.

Gemeinsam haben wir 2 neue Segel komplett fertig gestellt und die kaputten gleich ausgetauscht.
Da können wir in der kommenden Saison direkt probieren, ob die Sachen aus den Wind-Experimenten
tatsächlich auch beim richtigen Segeln so funktionieren.

 

Mit den Segeln haben wir auch wieder eine tolle Erinnerung an eine super Opti-Gruppe - diejenigen, die heute leider keine Zeit hatten, können dann beim Auftakeln und beim Einkleben der Windfäden wieder mitmachen – wir haben noch etwas Platz für weitere Unterschriften gelassen.

Vielen Dank noch einmal an Nicolas – unseren Segelmacher, der das Ganze heute ermöglicht hat. An Heike, die mit der Nähmaschine fast genauso schnell ist wir Nicolas und an Ricarda, die wieder für unser leibliches Wohl gesorgt hat sowie an alle weiteren helfenden Hände.

Die nächsten Termine findet Ihr wieder unter:
Termine Jugend

Viele Grüße,

Eure Optitrainer

Am 01.12.2013 haben wir uns auf dem Bull’n getroffen. Als ich ankam war vor uns Laura schon da, ihr Vater Christof - unser Jugendwart - hatte sich um eine Stunde vertan.  Gemeinsam haben wir alles vorbereitet. Wir haben alles weihnachtlich geschmückt und 3 Stationen aufgebaut:

 

1.    Lebkuchen-Optis bauen.
2.    Aus Lebkuchenteig Kekse backen.
3.    Schlüsselanhänger basteln. 

 

Nach und nach trafen die Anderen ein, so dass wir mit 12 Kindern pünktlich um 14 Uhr starteten. Wir haben uns an allen Stationen verteilt. Laura, Jona, Fiona und ich haben Christof zuerst bei dem Schneiden der Bänder für die Schlüsselanhänger geholfen. Dann konnten wir an der Station gleich loslegen und bauten die ersten Schlüsselanhänger. Ich habe 3 geschafft.

Dann ging es mit dem Ausrollen eines Teiges weiter. Es wurden Engel, Weihnachtsmänner, Segelschiffe und viele andere tolle Sachen ausgestochen und anschließend gebacken. Nach dem Backen ging es mit viel Zuckerguss und bunten Perlen zum Verzieren. Anschließend wurden die Optis gebaut. Die Trainer mussten sich ganz schön ansträngen aber es klappte immer besser und wir wurden immer kreativer.

Sogar Segel, Schwert, Ruder und echte Segler wurden gebaut –echt cool. Es war wieder viel zu schnell vorbei. Jeder durfte seinen Opti mit nach Hause nehmen. Sven hat uns noch gezeigt, wie wir gehen müssen, damit unsere Boote nicht kaputt gehen.

 

 

 

 

 

Amelie Johanna R.


 

Und immer eine Handbreit Wasser unter’m Kiel…

Wind, Wasser, Wellen – gehören für Hamburger Jungs und Deerns doch zur Kindheit dazu, oder?Zumindest gilt dieses für die kleinen Seebären der Baltischen Seglervereinigung e.V. (BSV-H). Sonntagvormittag, 11.00H bei der BSV-H in Hamburg-Moorfleet an der Dove Elbe. Die Segelkinder freuen sich schon darauf, wieder auf’s Wasser zu kommen. Die Sonne scheint und eine leichte Brise weht ihnen um die Nase – optimale Bedingungen für einen erlebnisreichen Segeltag!

 

Erste Aufgabe für die Segelkids: Seeklar machen! Nicht nur das Boot sondern auch die Jungs und Mädels sollten richtig ausgestattet sein. Insbesondere festes Schuhwerk und eine Schwimmweste müssen her. Hier hat jedes Kind zumindest das Seepferdchen-Abzeichen und kann schwimmen. Für den Fall aller Fälle ist eine Rettungsweste, die die BSV-H den Kindern zur Verfügung stellt, unerlässlich. „Ein Sonnenkäppi kann auch nicht schaden“ weiß Laura, denn das Wasser reflektiert die Sonne bekanntlich extrem, und das stört beim Segeln.

 

Nun kann es losgehen mit der Vorbereitung der Vereinsboote. Gesegelt wird in Optimisten-Jollen (Opti’s), Teeny´s, Laser und 420. Die Optis sind kleine, leichte Jollen mit nur einem Segel (Sprietsegel) für Kinder und Jugendliche bis ca. 15 Jahre. Die Opti’s sind sehr einfach zu handhaben und dienen Kindern als eine der Einstiegsklassen in den Segel- und Regattasport.

 

Jeweils zu zweit hieven die Kinder die Bootsrümpfe mit Unterstützung ihres Jugendtrainers  vom Trailer auf einen kleinen Handwagen, legen Schwert und Pinne dazu und lassen dann das Boot an einer der zwei Slippanlagen zu Wasser. „Aber vergiss nicht, die Festmacherleine gut festzuhalten“, ruft Julian den Kids zu „sonst ist euer Boot ohne euch auf der Elbe unterwegs.“

 

Weiterlesen: Segeln für Kinder und Jugendliche

Unterkategorien

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com